Schafbetriebe mit Leberegel-Infektion gesucht!

Schafbetriebe mit Leberegel-Infektion gesucht!

Das Institut für Parasitologie der Freien Universität Berlin führt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ein Forschungsprojekt durch. Es soll die Resistenzsituation vom Großen Leberegel (Fasciola hepatica) gegenüber dem Wirkstoff Triclabendazol untersucht werden.

Hierfür werden Schafbetriebe in Deutschland gesucht, in denen 10-30 Schafe, die mit dem Großen Leberegel infiziert sind, beprobt und behandelt werden dürfen. Den Tieren wird an Tag 1 eine Kotprobe aus dem Enddarm entnommen und sie werden im Anschluss mit Triclabendazol (Endofluke®) nach Gewicht behandelt. 14 Tage später wird von denselben Tieren eine weitere Kotprobe entnommen, um durch den Vorher-Nachher-Vergleich die Wirksamkeit des Triclabendazols gegen den Großen Leberegel zu bewerten. Dazu werden die Kotproben vor und nach der Behandlung mittels Eizahlreduktionstest sowie einem Copro-Antigen-Test untersucht.

Die Kosten für die Beprobung und die Behandlung der 10-30 Schafe werden selbstverständlich von der Freien Universität Berlin getragen. Falls sich durch die Laboruntersuchung herausstellt, dass die Behandlung mit Triclabendazol resistenzbedingt keine oder nur eine unzureichende Wirkung gegen den Großen Leberegel zeigte, werden die beprobten Tiere kostenfrei mit dem Wirkstoff Oxyclozanid (Distocur®) nachbehandelt.

Berichte über Resistenzen von Fasciola hepatica gegenüber Triclabendazol gibt es bereits aus vielen Ländern, jedoch fehlen entsprechende Daten über die Resistenzsituation in Deutschland.
Das Ziel der Studie ist, die Resistenzlage von Fasciola hepatica gegenüber Triclabendazol in Deutschland einschätzen zu können und anhand dieser Erkenntnisse die Therapieempfehlungen gegen den Großen Leberegel gegebenenfalls anpassen zu können und somit langfristig das Tierwohl zu verbessern und wirtschaftliche Einbußen durch die Infektion zu mindern.

Kontaktdaten für weitere Informationen:
Alexandra Kahl
Tierärztin am Institut für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin
E-Mail: alexandra.kahl@fu-berlin.de
Telefon: 0163 6407079