Meldung & Beitrag

Tierbesitzer, die Rinder, Schweine, Pferde, Schafe, Ziegen, Gehegewild zur Fleischerzeugung, Bienen und Hummeln und Geflügel, einschließlich gewerbliche Brütereien, in Mecklenburg-Vorpommern halten, haben eine gesetzliche Meldepflicht an die Tierseuchenkasse von M-V (TSK). Sie teilen innerhalb von zwei Wochen nach Aufnahme der Tierhaltung bzw. nach dem Stichtag (jährlich 3. Januar) ihren Namen und Anschrift sowie die Art und Anzahl aller gehaltenen Tiere der jeweiligen Tierart, unabhängig vom Alter (außer bei Schafen), Geschlecht und/oder Nutzungsart mit.

Erhöht sich nach dem Stichtag bei einer bereits gemeldeten Tierart die Anzahl der Tiere durch Zugänge aus anderen Beständen um mehr als fünf Prozent, mindestens um mehr als 10 Tiere bzw. bei Bienen und Hummeln um mehr als 5 Völker, so ist der Tierbesitzer zur Nachmeldung verpflichtet.

Wird ein Tierbestand nach dem Stichtag neu gegründet, wiederaufgebaut, eine Tierhaltung neu begonnen bzw. wiederaufgenommen oder werden Tiere einer am Stichtag nicht vorhandenen Tierart in einen Bestand neu aufgenommen, so ist der Tierbesitzer ebenfalls innerhalb von zwei Wochen zum Nachmelden verpflichtet.

Tierkaufleute, Betreiber von Viehhandelsunternehmen oder Viehsammelstellen, natürliche oder juristische Personen melden zum Stichtag (jährlich 3. Januar) die Gesamtzahl aller im Vorjahr umgesetzten Zucht- und Nutztiere für die Tierarten Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Geflügel, die in Gewinnerzielungsabsichten in, nach oder aus Mecklenburg-Vorpommern erworben, veräußert und dabei in unmittelbaren Besitz genommen wurden.

Die Beiträge sind innerhalb von vier Wochen nach Zugang des Beitragsbescheides zu entrichten. Nachveranlagte Beiträge müssen innerhalb von zwei Wochen bei der TSK eingegangen sein.

Tierbesitzer bzw. Tierkaufleute, Betreiber von Viehhandelsunternehmen oder Viehsammelstellen, natürliche oder juristische Personen, die bis zum 1. April keinen Beitragsbescheid erhalten haben, obwohl sie zur Beitragszahlung verpflichtet wären, müssen sich bei der TSK unverzüglich melden.